Mittwoch, 24. September 2014

Tradition "Zwetschgen hülsten"

Im Spätsommer wurde in Friedewald schon immer viel Obst geerntet und eingemacht.
In besonders guten Jahren kamen so viele Zwetschgen zusammen, dass man sich gemeinsam mit den Nachbarn zusammensetzte und diese "hülste", also entkernte.
Anschließend wurden die Zwetschgen in großen Bottichen zu Mus gekocht.

Einen großen Spaß machte man sich mit den vielen Kernen. Still und heimlich wurden diese in den Abendstunden zwischen den Häusern von zwei Frischverliebten verstreut. 
Am nächsten Morgen war die Überraschung groß und so mancher musste vor dem sonntäglichen Kirchgang  erst einmal den Hof kehren.
Auf diese Weise erfuhr sehr schnell das ganze Dorf, wo wohl bald die Hochzeitglocken lauten würden.